Kommentare: Gudrun Kropp - Autorin https://www.gudrun-kropp.de/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Fridays for Future Antwort für:Helga Sievert-Rathjens https://www.gudrun-kropp.de/index.php?use=comment&id=128#2.2 :<div>Liebe&nbsp;Helga, ja,&nbsp;dass&nbsp;mit&nbsp;dem&nbsp;Palmöl&nbsp;ist&nbsp;schon&nbsp;heftig. fast überall&nbsp;ist&nbsp;es zu&nbsp;</div><div>finden, außer&nbsp;in&nbsp;guten&nbsp;Bioprodukten, in denen es meist drauf&nbsp;steht, woher das Palmöl stammt, also nicht von gerodeten Urwäldern. Mutig&nbsp;von&nbsp;dir,&nbsp;dass&nbsp;du&nbsp;an&nbsp;der&nbsp;Wursttheke wegen dem Palmöl mal nachgefragt&nbsp;hast. So&nbsp;macht&nbsp;man&nbsp;die Verkäufer drauf&nbsp;aufmerksam. Aber&nbsp;es&nbsp;</div><div>wird&nbsp;sich,&nbsp;wie&nbsp;du&nbsp;schon&nbsp;schreibst, nichts&nbsp;Gravierendes&nbsp;ändern, so lange die Politik nicht&nbsp;besser&nbsp;durchgreift.</div>Lieben Gruß - Gudrun Liebe Helga, ja, dass mit dem Palmöl ist schon heftig. fast überall ist es zu 
finden, außer in guten Bioprodukten, in denen es meist drauf steht, woher das Palmöl stammt, also nicht von gerodeten Urwäldern. Mutig von dir, dass du an der Wursttheke wegen dem Palmöl mal nachgefragt hast. So macht man die Verkäufer drauf aufmerksam. Aber es 
wird sich, wie du schon schreibst, nichts Gravierendes ändern, so lange die Politik nicht besser durchgreift.
Lieben Gruß - Gudrun]]>
2019--0-6-T13: 1:5:+01:00
Kommentar von:Helga Sievert-Rathjens https://www.gudrun-kropp.de/index.php?use=comment&id=128#2.1 Liebe Gudrun,<br />es ist immer wieder schlimm zu erleben, wie wenig geschieht wenn kein Mensch daran verdient. Wenn jemand gut daran verdient anstatt Palmöl (weils billig ist) einfach mal Raps- oder anderes Öl in den Himmel zu heben, ziehen die anderen Hersteller nach. Ich glaube einfach nicht, dass der einzelne Verbraucher daran etwas ändern kann, da müssten dann schon alle Menschen mitmachen und alles mögliche boykottieren. Ich hatte vor einigen Tagen, spaßeshalber einfach mal bei Wurstwaren an der Frischetheke nachgefragt, wo denn nun Palmöl drin ist. Es war überall enthalten, nur eine einzige Rinderwurst war frei davon. Alles andere an Wurst hatte Palmöl. Auf jeder Kuchen- oder Kekspackung kann man lesen, dass es dort mit verbraucht wird. Zwar kaufe ich keine Wurst, aber Kuchen oder Süßigkeiten eben doch. Also habe ich seit gut 3 Jahren von diesen Sachen schon nichts mehr gekauft. Hinzu kommt der Nestle-Boykott (Wasser wird überall abgezapft, angeblich kein Grundrecht usw) und ich weiß nicht was für Lebensmittel nun noch unbedenklich gekauft werden können. Aber Selbstversorger kann ich auch nicht sein (klitzekleiner Balkon gibt da nix her). In mir ist eine große Ratlosigkeit. Es muss Hilfe von der Politik kommen, ansonsten wird sich da nichts ändern.<br />Mein halbes Pfund Butter in der Woche werde ich weiterhin verbrauchen, darauf kommt es sicher nicht wirklich an. Und darüber, welche Generation das Ganze verschuldet hat oder noch verschulden wird, denke ich nicht nach, das würde nichts an dem Jetztzustand ändern. Jetzt müssen einfach Grundvoraussetzungen geschaffen werden, wie das aufzuhalten oder umzukehren ist. Aber daran glaube ich nicht wirklich, denn wie du schon schreibst, auch die junge Generation verbraucht Strom ohne Ende und schert sich kaum darum ob ein Schwein leidet. Sie sind ja auch dazu erzogen worden Hauptsache billig zu kaufen und das Umdenken braucht noch einige Generationen. <br />Danke für deinen Text und die Gedankenanstöße,<br />liebe Grüße<br />Helga es ist immer wieder schlimm zu erleben, wie wenig geschieht wenn kein Mensch daran verdient. Wenn jemand gut daran verdient anstatt Palmöl (weils billig ist) einfach mal Raps- oder anderes Öl in den Himmel zu heben, ziehen die anderen Hersteller nach. Ich glaube einfach nicht, dass der einzelne Verbraucher daran etwas ändern kann, da müssten dann schon alle Menschen mitmachen und alles mögliche boykottieren. Ich hatte vor einigen Tagen, spaßeshalber einfach mal bei Wurstwaren an der Frischetheke nachgefragt, wo denn nun Palmöl drin ist. Es war überall enthalten, nur eine einzige Rinderwurst war frei davon. Alles andere an Wurst hatte Palmöl. Auf jeder Kuchen- oder Kekspackung kann man lesen, dass es dort mit verbraucht wird. Zwar kaufe ich keine Wurst, aber Kuchen oder Süßigkeiten eben doch. Also habe ich seit gut 3 Jahren von diesen Sachen schon nichts mehr gekauft. Hinzu kommt der Nestle-Boykott (Wasser wird überall abgezapft, angeblich kein Grundrecht usw) und ich weiß nicht was für Lebensmittel nun noch unbedenklich gekauft werden können. Aber Selbstversorger kann ich auch nicht sein (klitzekleiner Balkon gibt da nix her). In mir ist eine große Ratlosigkeit. Es muss Hilfe von der Politik kommen, ansonsten wird sich da nichts ändern.
Mein halbes Pfund Butter in der Woche werde ich weiterhin verbrauchen, darauf kommt es sicher nicht wirklich an. Und darüber, welche Generation das Ganze verschuldet hat oder noch verschulden wird, denke ich nicht nach, das würde nichts an dem Jetztzustand ändern. Jetzt müssen einfach Grundvoraussetzungen geschaffen werden, wie das aufzuhalten oder umzukehren ist. Aber daran glaube ich nicht wirklich, denn wie du schon schreibst, auch die junge Generation verbraucht Strom ohne Ende und schert sich kaum darum ob ein Schwein leidet. Sie sind ja auch dazu erzogen worden Hauptsache billig zu kaufen und das Umdenken braucht noch einige Generationen.
Danke für deinen Text und die Gedankenanstöße,
liebe Grüße
Helga]]>
Helga Sievert-Rathjens Helga Sievert-Rathjens 2019--0-6-T13: 1:5:+01:00
Antwort für:Liz https://www.gudrun-kropp.de/index.php?use=comment&id=128#1.2 :<div>Nein. liebe Liz,&nbsp;du&nbsp;gehörst&nbsp;absolut&nbsp;nicht&nbsp;zu&nbsp;den&nbsp;Alten -&nbsp;dein&nbsp;Geist&nbsp;ist&nbsp;so frisch&nbsp;</div><div>und&nbsp;belebend&nbsp;und du hast so viele Pläne und Ideen, die du auch auf deiner Hp umsetzt - das&nbsp;ist&nbsp;doch&nbsp;das&nbsp;Entscheidende.&nbsp;</div><div>Ja, leider, wird erst immer dann reagiert, wenn es nicht mehr geht. Und du hast recht, endlich geschieht etwas in Sachen Klimaschutz.<br></div><div>Ich grüße dich - Gudrun<br></div> Nein. liebe Liz, du gehörst absolut nicht zu den Alten - dein Geist ist so frisch 
und belebend und du hast so viele Pläne und Ideen, die du auch auf deiner Hp umsetzt - das ist doch das Entscheidende. 
Ja, leider, wird erst immer dann reagiert, wenn es nicht mehr geht. Und du hast recht, endlich geschieht etwas in Sachen Klimaschutz.
Ich grüße dich - Gudrun
]]>
2019--0-6-T07: 1:8:+01:00
Kommentar von:Liz https://www.gudrun-kropp.de/index.php?use=comment&id=128#1.1 Liebe Gudrun,<br /><br />ich finde es auch sehr schön das jetzt wohl endlich etwas geschieht?! Ich gehöre ja wirklich zu den Alten mit meinen 63 Jahren, aber ich kann auch nur sagen das ich seit Jahrzehnten "grün" denke - so will ich es mal nennen und mir mehr bewussten Umgang wünsche. Wir hätten schon viel früher etwas tun können, aber in vielen Dingen braucht es einfach erst kritische Anzeichen bis Menschen endlich so viel sind das es Reaktionen gibt. Das sehe ich z.B. auch ebenso im sozialen Bereich und auch da wird erst reagiert wenn es kein Personal mehr gibt. Auch da bin ich schon vor 40 Jahren auf die Strasse gegangen! Ich wünsche Dir ein schönes, sonniges Pfingsten, ganz liebe Grüße, Liz
ich finde es auch sehr schön das jetzt wohl endlich etwas geschieht?! Ich gehöre ja wirklich zu den Alten mit meinen 63 Jahren, aber ich kann auch nur sagen das ich seit Jahrzehnten "grün" denke - so will ich es mal nennen und mir mehr bewussten Umgang wünsche. Wir hätten schon viel früher etwas tun können, aber in vielen Dingen braucht es einfach erst kritische Anzeichen bis Menschen endlich so viel sind das es Reaktionen gibt. Das sehe ich z.B. auch ebenso im sozialen Bereich und auch da wird erst reagiert wenn es kein Personal mehr gibt. Auch da bin ich schon vor 40 Jahren auf die Strasse gegangen! Ich wünsche Dir ein schönes, sonniges Pfingsten, ganz liebe Grüße, Liz]]>
Liz Liz 2019--0-6-T07: 1:8:+01:00