Gudrun Kropp, Autorin

Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Herzlich willkommen, lieber Besucher!


                 Die Seele - nie wirklich berechenbar.
Nach Leben
hungernd - ungestilltes Verlangen. Es trügt
der Schein, schreit immerdar nach Liebe
und Angenommensein.


Gudrun Kropp


            
                                     

Mutter Erde

Wie lange noch erduldest du
den Schmerz derer, die auf deinem
Erdboden den Tod fanden?
Leiber entsorgt wie Abfall.

Du blutgetränkte Erde,
Regen vermag diese menschliche
Schuld nicht abzuwaschen.
Bäume stehen still,
zu stummen Zeitgenossen
verbannt,
oh, könnten sie doch reden.


Du Mutter Erde,
schon lange kannst du
die vielen geweinten Tränen
der Mütter und Väter
unschuldig Ermordeter
nicht mehr fassen.

Schreien möchtest du,
doch selbst dein Schreien
geht im Lärm des Kugelhagels,
der Bomben und Raketen unter.


© Gudrun Kropp

Erschienen im OHA-Zeitkritisches Forum
aus dem Pfaffenwinkel
Warum ich schreibe?
Schreiben ist für mich eine Möglichkeit, die Vielfältigkeit meiner Gedanken- und Gefühlswelt bewusster wahrzunehmen und sie in eine gewisse Form zu bringen. In einer Gesellschaft, in der der Einzelne immer mehr an Wert und Wichtigkeit verliert und zunehmend fremd bestimmt wird, möchte ich zum selbstständigen Denken, Fühlen und Handeln anregen. Bei allen Ausarbeitungen, in Gedichten, Meditationen oder Sachthemen, ist es mein Anliegen mit anderen Menschen in Beziehung zu treten und gemeinsam an gerechteren, menschlicheren Strukturen zu arbeiten.
Liebe, Freiheit, Originalität durch die Entfaltung des eigenen Selbst, sind einige Schwerpunkte meines literarischen Schaffens. Darüber hinaus ist es mir wichtig, Kinder in ihrem Denken und Empfinden ernst zu nehmen. Von daher verfasse ich auch sehr gerne Kindergeschichten.

Ein großes Problem, auch bei uns in Deutschland, ist die Gewalt an Kindern, die primär in den eigenen Familien stattfindet. Ich möchte hier auf die
Notrufnummer für Kinder- und Jugendtelefon hinweisen:
HIER  FINDEST  DU HILFE: „Nummer gegen Kummer “ 0800 111 0 333 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr; zusätzlich bundesweit über Festnetz und Handy unter der Rufnummer 116 111

Falls Sie, lieber Leser möchten, dass ich für Sie einen Text zu einen bestimmten Anlass verfasse - bestandene Prüfung, Führerschein, runder Geburtstag, Hochzeit und vieles mehr - dann schicken Sie mir einfach über mein Kontaktformular ein paar persönliche Stichworte.
Es ist so:
"Worte zur rechten Zeit können Wunder bewirken."
Ehe

Ehe sie sich im Leben
miteinander verbanden
ging jeder
seinen eigenen Weg.

Das machte sie füreinander
interessant.

Nun gehen sie
schon lange gemeinsam
ihren Weg.

Ehe sie nur noch
miteinander gehen
und den anderen
nicht mehr
aus den Augen lassen

ist es Zeit,
wieder an den Beginn
ihrer Beziehung
anzuknüpfen
ehe
sie füreinander
uninteressant werden.


Gudrun Kropp, aus: "Den Klang der Liebe hören" Gedichte über die Liebe und die Selbstliebe
Beziehung

Liebe, Beziehung
die dem Anderen
auch einmal Zeit gibt
er selbst zu sein.

Liebe, Beziehung,
die dem Anderen
Freiheit lässt
auf Distanz zu gehen,
um wieder neu aufzutanken,
um sich wieder neu
für den Anderen entscheiden
zu können.

Der eigene Freiraum ist es
der die Selbstentfaltung
möglich macht und
in der die Liebe
wachsen kann.

Liebe ist niemals Einengung
sondern Freiheit

Gudrun Krop, aus: "Den Klang der Liebe hören" Gedichte über die Liebe und die Selbstliebe
Du

Du sinnst darüber nach,
was dich abhält, dich
hinein ins Leben fallen
zu lassen,
gebraucht zu werden,
jemand sein, nach
dem man fragt,
auf den man wartet,
dessen Name ein
Aufhorchen ein Raunen
auslöst.

doch wieder einmal ist es
die Angst, die dir
einen Strich durch die
Rechnung macht.

Gudrun Kropp, aus „Lass dich fallen ins Leben“ Aphorismen, Sinnsprüche & Gedichte
Für alle Frauen dieser Welt zum internationalen Frauentag 2017

Wenn Frauen sich mehr trauen

Wenn Frauen sich mehr trauen,
dann würde so mancher Ort verwandelt.
Dann blühten auf ausgedorrtem Boden
mehr Blumen.

Dann wäre eine Situation
nicht mehr ausweglos
und der Sprachlose
fände wieder Worte.

Wenn Frauen sich mehr trauen,
dann fiele in manche dunkle Seele
ein Licht –

Starres würde zu leben beginnen,
Ängstlichkeit dem Mut weichen,
Hartherzigkeit im Verstehen
des Anderen münden.

Kälte sich mit Liebe verbinden,
Eingefahrenes sich mit Wagnis
zum Neuen einlassen.

Gleichgültigkeit
sich mit Interesse ablösen.                                                                                                                                               
Hoffnungslosigkeit und Frohsinn
sich die Hand reichen –

Leben wäre angesagt.
 
© Gudrun Kropp

Letzte Beiträge

Ostern adé ...

…. wie schnell doch die Zeit vergeht – gerade erst war doch noch „vor“ Ostern.
weiterlesen

Kostenlos

weiterlesen

Sehnsucht nach Frühling

… und immer, wenn ich an den Frühling denke, fällt mir das Lied ein: „Frühling komm` bald ...
weiterlesen

Internationaler Frauentag 2017

Bildquelle: kleiner-kalender.de --- Man, beziehungsweise frau, muss schon sagen: Hut ab vor dem noch amtierenden Bundespräsid
weiterlesen