Gudrun Kropp, Autorin

- Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Ein Sommer wie er früher einmal war ...



Jetzt haben wir den Salat, äh, den Sommer, wie ihn Rudi Carell einmal besang ... 


Einmal abgesehen davon, welchen Anteil der Klimawandel an den derzeitigen heißen Temperaturen im Juni 2019 hat, wurden aber auch schon die Sommer 1947 und 1983 als Jahrhundertsommer bezeichnet. Und auch der Sommer 2003 mit seinen Temperaturabweichungen von über 3 Grad und der mit der extremen Trockenheit im Jahr 2018 werden als solche bezeichnet. Also, so ganz außergewöhnlich ist diese Wetterlage, die uns zurzeit im Griff hat, nicht. Und doch können wir davon ausgehen, dass sich diese Extreme in Zukunft häufen und sozusagen normal werden.

Die Sommertypen – zu denen ich auch eindeutig gehöre – haben freilich weiniger Probleme mit.hohen Temperaturen. Doch für so manchen Menschen ist die Hitze derzeit nicht so gut zu ertragen und sie leiden darunter. Ich denke da gerade auch an viele ältere Menschen, die in Pflegeeinrichtungen untergebracht sind und sich nicht so gut selbst Erfrischungen verschaffen können und auf Hilfe anderer angewiesen sind. Aber auch an die Pfleger und Pflegerinnen, die bei diesen Temperaturen ihren Job machen müssen, denke ich. Meine Schwester arbeitet auch in einem Hamburger Krankenhaus und erzählt mir oft, was sie an Kilometern in den Fluren des Krankenhauses absolvieren muss. Bei extremer Hitze ist die Arbeit natürlich noch schwieriger zu bewältigen. Dass diese Rennerei auch mit Personalmangel zusammenhängt, ist allgemein bekannt und bräuchte nicht extra erwähnt zu werden.

Was ich heute gegen Abend noch machen werde? Ich fahre vielleicht noch zum Abendtarif in ein nahegelegenen Schwimmbad mit einem 50-Meter-Becken – wenn ich mich noch dazu aufraffen kann. Gestern klang der Abend mit einer Pizza und einem frischen Lüftchen – gleich bei mir um die Ecke – aus. Darum wäre heute eigentlich Bewegung angesagt. Die Betonung liegt auf eigentlich …

Ein Tipp an meine Homepagebesucher: Macht alle das Beste aus diesen heißen Tagen – schaltet einfach ein paar Gänge runter und gönnt euch zwischendrin einige Ruhepausen mit etwas Kühlem.

Liebe Grüße

Nickname 27.06.2019, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von josch

Wie bei vielen negativen oder destruktiven Entwicklungen frage ich mich, was mein Anteil daran ist und was ich dazu beitragen kann, um die Entwicklung zu stoppen oder zumindest zu beschränken. Manchmal sind es nur kleine Dinge, manchmal verlangen sie ein radikales Umdenken, verbunden nicht nur mit finanziellen Einbußen, sondern auch mit der Aufgabe von Bequemlichkeiten. Aber wir werden ohne Beschränkungen keine Wende schaffen, auch wenn wir nicht mehr so viele Sommer erleben können.

vom 29.07.2019, 21.15
Antwort von Nickname:

Lieber Josch, danke für deine Zeilen hier bei mir, mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann.
Wünsche dir noch eine gute Sommerzeit -
Gudrun

3. von Liz

Ja liebe Gudrun, es ist echt angesagt langsamer zu machen!! Ich bin kein Sommertyp, ich finde es sehr anstrengend - auch wenn ich oft im heißen Auto unterwegs sein muss! Wenn es nicht gar so heiss ist, kann ich dem Sommer aber auch was Gutes abgewinnen und wie auf dem Foto - am Wasser ist es immer besser aushaltbar!
Herzliche Grüße zu Dir, lass es Dir gut gehen :-) Liz

vom 01.07.2019, 22.00
Antwort von Nickname:

Liebe Liz,
danke, dass du bei mir vorbeigeschaut hast. Zum Glück hat die extreme Hitze nun etwas nachgelassen. Genießen wir also den Sommer weiter von seiner schönen Seite.
Sei lieb gegrüßt - Gudrun

2. von Helga Sievert-Rathjens

Hallo liebe Gudrun,
tja, also ich glaube, dass das "schöne" Wetter ja mit der guten Erziehung immer schön den Teller leer zu essen, zu tun hat. Leider ist es nun immer schön und die Kinder sind zu dick.
Aber Spaß beiseite, das ist ja nicht lustig...
Alte Menschen vergessen oft zu trinken, so geht es mir auch schon und Menschen die sich nicht selbst versorgen können, sind auf andere angewiesen, die evtl. wenig Zeit haben - du schriebst es schon. Ich weiß, das ist ein Problem. Abhilfe könnten die freiwilligen Helfer/innen schaffen. Was mir hier in unserem Dorf gefällt sind die vielen ehrenamtlichen, meist Frauen, die in dem Altenheim regelmäßig die Menschen mitversorgen, ihnen vorlesen oder mit ihnen spielen. Ich überlege seit 6 Jahren ob ich das auch machen soll, schaffe es aber nicht das Haus zu betreten, dabei ist Emma ein wahres Herzenshündchen und liebt es von Fremden gestreichelt zu werden. Aber ich schaffe es irgendwie nicht.
Ich finde es schön, dass du dir Gedanken darüber machst, wie die Alten und auch die Pflegekräfte klar kommen bei dieser Hitze.
Es ist ja schon schwer genug wenn es nicht so heiß ist. Viele denken nicht darüber nach.
Emmaline und ich waren heute morgen schon in der Gerdau schwimmen, bzw. herumplanschen. So kann der Tag eigentlich nur noch gut werden, Wohnung verdunkelt, Fenster geschlossen und der Balkon als Naherholungsgebiet. Bis zum späten Abend, dann machen wir den langen Spaziergang im stockfinsteren Dorf. Im Sommer werden die Laternen erst gar nicht angemacht, lustig, aber nicht nur stromsparend sondern auch praktisch zum Sterne gucken.
Dir wünsche ich ein schönes Wochenende und dass du die Hitze vielleicht etwas überlisten kannst :)
Liebe Grüße, Helga

vom 29.06.2019, 13.38
Antwort von Nickname:

Danke. liebe Helga, dass du wieder bei mir vorbeigeschaut und mir deine 
Gedanken mitgeteilt hast. Ich frage mich, was wohl der Grnnd dafür sein mag, 
dass du schon länger darüber nachdenkst, ob du dich im Altenheim 
mit deiner Emma einbringen kannst, es aber nicht schaffst. 
Dazu würde ich dich sehr ermutigen, wenn du die Zeit dafür aufbringen kannst,
gerade weil ältere Menschen schnell Zugang zu Hunden finden und diese 
Streicheleinheiten der Seele gut tun. 
Aber du findest sicher den für dich richtigen Zeitpunkt, die Hemmschwelle zu überwinden.
Ganz liebe Grüß auf diesem Weg - von Gudrun



1. von Morgentau

Ich muss immer an die Menschen denken, die bei dieser Hitze im Freien arbeiten müssen und oft bei körperlich schweren Tätigkeiten den Strahlen der Sonne so viele Stunden ausgesetzt sind.

Das Foto ist schön, liebe Gudrun. Ich hätte gut Lust, in den See zu springen ... gleich jetzt.

Liebe Abendgrüße,
Andrea

vom 27.06.2019, 19.44
Antwort von Nickname:

Stimmt, Andrea, auch die, die draußen in der Hitze arbeiten müssen, sind nicht 
zu beneiden. Schön, dass dir das Foto gefällt. Das ist der Haslacher See, ein 
Familiensee quasi, weil es sehr seicht reingeht. Wir waren oft dort, als unsere 
Kinder noch klein waren.
Liebes Grüßle an dich - Gudrun


2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Tageszitat
Zitate von Natune.net