Gudrun Kropp, Autorin

der-teufel-tarnt-sich-gerne - Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Der Teufel tarnt sich gerne



Ich grüße euch, ihr Lieben,

vielleicht kennt der Eine oder Andere die Buchreihe, die als 3-er-Band mit dem Titel: „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ von (Epoch Times Europe Gmbh – alle Bücher und MP3-CDs) angeboten werden? Diese gibt es sicher in jedem Buchladen zu kaufen, nicht nur bei amazon. Ich selbst habe sie noch nicht gelesen, aber vielleicht werde ich sie mir noch anschaffen. Sie haben in den letzten drei bis vier Jahren, immer mal wieder, im Internet meine Aufmerksamkeit geweckt.

Warum ich dieses Thema heute aufgreife? Weil es wichtig ist zu wissen, dass es den Teufel gibt. Es ist darüberhinaus schwierig, gewisse Dinge (Zeichen, Hinweise und Symbole) aber auch Menschen zu erkennen und als das zu sehen, was sie sind, nämlich teuflisch gesteuert. Wie sehr hat sich der Durchschnittsbürger schon an gewisse satanische Symbole, zum Beispiel bei den so genannten Hollywood-Stars gewöhnt, ohne deren Bedeutung zu kennen. In den letzten Jahrzehnten hat sich, fast unbemerkt, viel Teuflisches von außen in unser Leben gedrängt. 
Wir haben meist nicht richtig hingeschaut – beispielsweise in der Darstellung von Kunst in Form unterschiedlichster Körperwelten, Malerei, Fotografie, Bildhauerei und vieles mehr. Ich habe zwar noch nie krasse oder gar satanistische und als Kunst proklamierte Ausstellungen von so genannten Künstlern gesehen, die ihr Inneres damit klar offenbaren und nach außen transportieren, aber ich weiß, dass diverse Ausstellungen inzwischen internationales Interesse geweckt haben. Es ist mehr als eindeutig, dass diese „Künstler“ Satan, den Teufel oder Luzifer und die gefallenen Engel anbeten – egal wie wir ihn/sie nennen.

Viele Menschen können nicht mehr unterscheiden zwischen dem, was wirkliche Kunst ist, nämlich was den Menschen in seiner geistigen Entwicklung weiterbringt und zwischen dem, was den Menschen und alles Lebendige, entmenschlicht und im Grunde in unwürdiger Weise darstellt. Eines steht fest: Sie, die sich Künstler nennen, zeigen mit solchen fragwürdigen öffentlichen Aktionen ihr wahres Gesicht, ihren Geist, der über sie Macht ergriffen hat.
Zum Beispiel, wenn abgeschnittene Gliedmaßen von Menschen, Kinder und Erwachsene mit blutverschmierter Kleidung, als Kunst präsentiert werden. Nicht selten ist eine Neigung zu sexuell anzüglichen Posen damit verbunden. Es gäbe dazu noch viele Beispiele anzuführen - ich will es mal dabei belassen.
Dass wir solche Dinge als Selbstverständlichkeit hinnehmen und nicht kritisch betrachten, zeigt eigentlich schon, wie sehr der Mensch – gefühlsmäßgig und geistig gesehen - abgestumpft ist. Auf dieser Grundlage, dass die Masse der Menschen solche Dinge akzeptieren oder gar gutheißen, hat sich eine Gesellschaft dahingehend entwickelt, in der sich der Teufel für seine Machenschaften - wenn auch unbewusst - eine Bühne bereitete.

Ein Sumpf ungeahnten Ausmaßes konnte entstehen, weil der Teufel und seine Helfershelfer mit viel Geschick agieren. Satan versteckt sich gerne hinter rethorisch einwandfreien, begabten, angesehenen, charmanten, in hoher Position sitzenden und mit viel Geld und Macht ausgestatteten Führerpersönlichkeiten. Nicht selten stehen sie in der Öffentlichkeit und sind unter anderem in sozialen Einrichtungen tätig, in denen Kinder betreut werden. Sie haben zwar ein menschliches Aussehen, sind aber ohne Herz. Man trifft sie in den höchsten Kreisen, in denen niemals sexueller und ritueller Missbrauch von Kindern vermutet werden würde. Ihr Angesehensein, ihr Bekanntheitsgrad, ihre menschliche Fassade schützt sie. Es muss uns endlich allen bewusst werden, was auf unserem Planeten passiert. Die größte Pandemie ist der weltweite Menschen- und Kindersexhandel. Es nützt nichts, die Augen vor dem wahren Virus: "Pädophilie" zu schließen. Satanische Kräfte sind überall am Wirken. Der Teufel oder Satan ist ebenso real wie die göttliche Instanz.

Satans größte und stärkste Waffe ist immer noch die Täuschung und die Lüge. Auch die Angst- und Schreckensverbreitung ist eine seiner liebsten Werkzeuge. Wir sehen und beobachten diese teuflisch ausgeklügelten und angewandten Tricks gerade in der C-Krise. Ein Zeichen der Entmenschlichung ist schon das unbedenkliche Tragen einer Maske. Dies hat auch nichts mehr mit Menschenwürde zu tun. Ein Mensch zeigt Gesicht. Nur in diktatorisch regierten Ländern tragen Sklaven Masken in der Öffentlichkeit - als Zeichen der Unterwerfung. Schon allein diese Tatsache sollte uns zum Aufwachen bewegen, dass hier etwas nicht stimmt und wir als Volk aufgerufen sind, vehement Widerstand zu leisten. Mit einem Gedicht möchte ich meine angeführten Gedanken noch einmal zusammenfassen:

Der Teufel

Der Teufel tarnt sich gern
im Lichte des charmanten,
rethorisch gewandten,
mit List und Tücke,
sich gebenden Menschenversteher.
Bis das Licht auf ihn fällt,
er sich nicht mehr
zu helfen weiß -
wenn ein Stärkerer kommt,
der ihm zu mächtig erscheint -
erst dann verlässt er die Bühne.
(Gudrun Kropp)

Ich schicke euch göttliche bedingungslose Liebe, Segen und Licht, denn ... "Unser Ursprung ist im Licht ... und das ist auch unser Ziel ..." (OsYris)

Nickname 11.02.2022, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2022
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Tageszitat
Zitate von Natune.net