Gudrun Kropp, Autorin

liebe-dich-selbst- - Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Liebe DICH selbst ...



"Liebe DICH selbst, weil es kein anderer für DICH kann."

Ich grüße euch, ihr Lieben!

Das Thema „Selbstliebe“ ist und war Zeit meines Lebens das, was ich bewusst erlernen musste, um in meiner Persönlichkeit selbstbewusst, stark und unerschütterlich zu werden.
Ja, diese Sehnsucht hat mich schon in der Jugendzeit beflügelt, aber damals erkannte ich noch nicht, wieviel an Bösem, an Lügen und Scheinheiligkeit – man kann es auch Falschheit nennen – auf der Welt existiert. Heute erinnere ich mich daran, dass meine Mutter mir schon als Kind und Jugendliche von Menschen erzählte, die in ihren Augen „falsch, neidisch und böse“ waren, anderen nichts gönnen konnten – also nicht wahrhaftig sind. Ich konnte damals noch nicht verstehen, was sie damit meinte. Heute weiß ich, dass meine Mutter eine hochsensible und hoch talentierte Frau war. Nur konnte sie zu der Zeit – kurz nach dem 2. Weltkrieg – ihre seelischen Verletzungen, die sie als Kind erleiden musste, nie verarbeiten.
Ähnlich erging es meinem Vater, der seine eigenen starken seelischen Wunden – allein durch den menschenunwürdigen Krieg – ebenso nicht verarbeiten und nicht heilen konnte. Psychologische Angebote waren zu der Zeit eher rar oder einfach zu teuer um es sich leisten zu können.

Das Erlernen von Selbstliebe
Nun auf die Selbstliebe zurückzukommen: Das ersteGebot der Bibel beinhaltet eigentlich schon die Wichtigkeit von Selbstliebe, jedoch hat man im neuen Testament, als Jesus diese Worte zitierte – den Zusatz des Gebotes: „Liebe Gott, deinen Herrn, von ganzem Herzen und deinen nächsten wie dich selbst!“ einfach weggelassen. Persönlich habe ich in meinem christlichen Umfeld nie von der Aufforderung gehört, mich selbst zu lieben, geschweige denn, dass die Liebe zu mir selbst, gelebt werden durfte. Schon allein, wenn man in der christlichen Gemeinde, in der ich aufwuchs, das Wort „ich“ zu sehr gebrauchte, war es schon höchst menschlich verdächtig. Also, es war das Gegenteil von Erlernen der Selbstliebe, das ich erfuhr.
Darum war der vor mir liegende Weg, mich selbst lieben zu lernen, ein äußerst schwieriger Weg. Doch wer ihn nicht beginnt zu gehen, kommt auch niemals dort an, wo er hinmöchte.

Nachdem ich schon als Jugendliche mein Leben dem Schöpfer völlig anvertraute, befasste ich mich schon im Alter von 20 Jahren, sehr kritisch mit den Inhalten der Bibel - die mir schon in meinem Elternhaus in der sogenannten "Kinderstunde" ab circa 3 Jahren - auch durch die Kinderbibel, die wir besaßen, vermittelt wurden. Des Weiteren half mir ein "privates Studium mit 10 Arbeitsheften", die mich durch die gesamte Bibel führte, mich in theologische Themen zu vertiefen. Auf diesem Weg bekam ich einen Überblick über die darin enthaltenen Aussagen, die meinen jugendlichen Geist zum Denken stark herausforderten. Der Grundstein zum selbstständigen Denken wurde wohl schon damals in meiner Jugendzeit gelegt. Und so war es für mich durchaus nachvollziehbar, dass eine dem Menschen übergeordnete, höhere Instanz existieren musste. Allein schon von meiner Logik her erkannte ich zunehmend, dass schon die Natur, wenn ich ihre Wunder betrachtete – das Wachsen der Pflanzen oder wenn ich ein kleines Kind beobachtete - hier ein göttlicher Schöpfer am Werk war.

Lüge und Wahrheit unterscheiden lernen
Ich wusste, seitdem ich an einen persönlichen Schöpfer zu glauben begann, dass mein Leben unter dem göttlichen Schutz steht und ich darum auch durch meine zunehmenden Erkenntnisse lernte, Wahrheit und Lüge zu unterscheiden – auch wenn es dazwischen sehr viele Lernaufgaben zu bewältigen gab – das ist keine Frage. Bedingt durch eine narzisstisch-toxische, langjährige Beziehung, die meine Wahnehmung von Grund auf zerstörte und mich psychisch durch die Hölle gehen ließ, lernte ich - nach dieser schmerzvollen, jedoch nötiger Trennung - was es bedeutet, auf meine Gefühle und meinen Selbstwert zu achten.

Das ganze Leben ist ein Lernprozess und wir hören nie auf, dazuzulernen. Als es dann mit der P(L)andemie losging, spürte ich ein seltsames Unbehagen. Mein Bauchgefühl und meine Intuition kündigten mir schon zu Beginn dieser "Krise" an, dass da etwas Dämonisches auf uns zukommen würde und wollte es nun erst recht wissen, was die Wahrheit ist und was ich noch nicht wusste – speziell, was politische Zusammenhänge anging. Schritt für Schritt wurde ich in den letzten drei Jahren auf die richtigen Telegrammkanäle geführt - und nein, ich bin keine Verschörungstheoretikerin! Dort fand ich wichtige Informationen, dir mir die Massenmedien vorenthielten.
Als zeitkritische Autorin war ich zwar schon seit vielen Jahren auf dem Weg der Wahrheitsfindung, doch gerade politische Entwicklungen hatte ich bisher noch nicht in solch einem großen Ausmaß verfolgt, wie ich es jetzt um so intensiver praktiziere. Durch diese Kanäle und durch selbst recherchieren, habe ich mir inzwischen sehr viel Hintergundwissen angeeignet.

Zur Erinnerung: Der wahre Virus ist die Pädophilie und der weltweite Kinder- und Menschenhandel !!!

Gerade in unserer Zeit ist es von entscheidender Bedeutung Lüge und Wahrheit zu unterscheiden, denn die Welt, die uns umgibt, ist in einen dermaßen unfassbaren Lügensumpf abgerutscht, sodass die Wahrheit beinahe als Farce wahrgenommen wird. Wir sind inzwischen so weit, dass vielen un-bewusst lebenden Menschen die Lüge glaubwürdiger erscheint, als die Wahrheit. Somit hat das satanische System gute Arbeit geleistet.
Doch dieses satanische Lügensystem bricht gerade – vor unser aller Augen - zusammen. Warum? Weil es an der Zeit ist, dass die vielen Prophezeiungen des alten Testamentes und vieler anderer Schriften – die für die Nachwelt aufbewahrt wurden – erfüllt werden. Es war für unseren Schöpfer an der Zeit, dass die Befreiung der Menschheit – aus tausenden Jahren von Knechtschaft – nun ein Ende findet. Und wir können alle diese Lichtkräfte - die dies ermöglichen - mit unseren Gebeten, Meditationen, viel positiver Energie und Liebe wie Selbstliebe, unterstützen.

Zum Abschluss noch ein Gedicht – das sich durchaus auch als Lied eignen würde. Diese Worte sind Grundlage genug, mich selbst lieben zu können, weil unser Schöpfer schon lange zu mir “Ja!“ gesagt hat:

Ich habe ein Lied für dich
und würde mich freuen,
wenn du mit einstimmen könntest:


DU ...

DU bist mein Lebenselixier,
DU bist der Atem,
der durch meinen Körper strömt,
DU bist die Kraft des Denkens
und der Gefühle.
Ohne dich könnt ich nicht sein,
ohne dich bin ich allein.
DU bist der Grund,
dass ich lachen
und auch weinen kann.
DU bist das Feuer,
das mich entfacht,
DU bist bei mir,
gibst auf mich Acht.
DU bist der Grund,
auf dem ich steh,
der beste Freund,
mit dem ich geh.
DU bist die Musik,
die mich betört,
das Gegenüber,
das mich hört.

DU bist die Macht,
die mich umgibt.
Du bist der Eine,
der mich unsagbar liebt.

© Gudrun Kropp

"Lebe und liebe DEIN LEBEN, weil es kein anderer für dich kann!"

Ich schicke euch göttliche bedingungslose Liebe, Segen und Licht, denn ... "Unser Ursprung ist im Licht ... und das ist auch unser Ziel ...“ (OsYris)

Nickname 20.10.2022, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2022
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Tageszitat
Zitate von Natune.net