Gudrun Kropp, Autorin

liebt-eure-feinde-nein- - Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Liebt eure Feinde? Nein!!!



Ihr Lieben,

"Wir sind konditioniert
daran zu glauben,
dass die äußere Welt
realer ist als die innere Welt,
doch das neue Wissenschaftsmodell
besagt genau das Gegenteil.“


- Dr. Joe Dispenza

In der Bibel stehen Worte, mit denen wir schon ein Leben lang konditioniert wurden. Nachzulesen im Neuen Testament in Matthäus 5, Verse 38-48. Das ist der Teil der Bibel, in dem uns das Christentum Jesus – seine Existenz und sein Sendungsbewusstsein erklärt werden soll und mit vielen herbeigeholten Aussagen aus dem alten Testament begründet wurde:

„Euch aber, die ihr mir wirklich zuhört, sage ich: „Liebt eure Feinde und tut denen Gutes, die euch hassen. Bittet Gott um seinen Segen für die Menschen, die euch Böses tun, und betet für alle, die euch beleidigen.

Wenn jemand dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin. Wenn dir einer den Mantel wegnimmt, dann weigere dich nicht, ihm auch noch das Hemd zu geben.
Gib jedem, der dich um etwas bittet, und fordere nicht zurück, was man dir geommen hat.“
Soweit der Text.

Mir kam, während ich mir diesen Text mal wieder zu Gemüte geführt habe, sofort der Begriff „Masochismus“ in den Sinn. Was bedeutet er? Auf Wikipedia ist Folgendes dazu für jeden Menschen einsehbar, zu lesen:

„Als Masochismus wird eine Persönlichkeitseigenschaft bezeichnet, bei der ein Mensch positive Emotionen daraus zieht, dass man ihm Schmerzen zufügt und/oder ihn demütigt. Ist der Masochismus stark ausgeprägt, kann er eine Persönlichkeitsstörung darstellen und potenziell lebensgefährlich sein. Besteht Masochismus nur im Zusammenhang mit der Sexualität, ist er als gestörte Sexualpräferenz anzusehen.“

Was ist ein Feind? Ein Feind ist jemand, der mich, mein Denken und Verhalten, meine innere Wahrnehmung in Frage stellt und mit Mitteln bekämpft, die meine Selbstachtung, meinen Selbstwert und mein Selbstwertgefühl untergräbt und verletzt. Auch Falsch- oder Gegenspieler genannt.
Auf diesem Tripp: „Liebe deine Feinde!“ war ich selbst auch mehrere jahrzehntelang unterwegs. Ich habe es probiert, in jedem Menschen etwas Gutes zu sehen. Klar, jeder Mensch hat es verdient, geliebt zu werden. Das ist keine Frage. Doch es gibt auch Grenzen.

Nachdem ich, als empathischer Mensch, sehr negative Erfahrungen mit meiner „endlos-alle-Menschen-liebenden Haltung“ in einer christlichen Gemeinde und in einer Beziehung gemacht habe, denke ich inzwischen völlig anders über diesen Text, der uns als gelebte Nächstenliebe verkauft wird?!

Warum habe ich von dieser Aussage Abstand genommen? Weil ich nicht mehr Menschen zur Verfügung stehe, die glauben, sich bei mir alles erlauben zu dürfen. Die glauben, meine menschlichen Grenzen überschreiten zu dürfen.
Ich bin schon seit Längerem nicht mehr bereit, mir alles gefallen zu lassen, insbesondere nicht von Menschen, die mich respektlos und von oben herab behandeln. Das kann auch jemand aus der Geschäftswelt sein, der mir gegenübertritt und mich wie aus heiterem Himmel etwas vorwirft, was schlicht und ergreifend verletztend und unverschämt ist.
Meist beruhen diese uns angreifenden Worte nicht auf der Wahrheit, sondern auf Lüge und haben absolut nichts mit uns zu tun, sondern es sind Worte, die das Gegenüber auf uns projiziert. Das nennt man psychologisch gesehen, dann Projektion.

Nicht selten kommen diese Angriffe wie aus heiterem Himmel. Der/diejenige schleudert uns vielleicht etwas entgegen, das mit seinen eigenen, unverarbeiteten Ängsten der Vergangenheit in Verbindung steht, an denen er selbst nicht arbeiten will. Sicher kennt dies der eine oder andere auch aus seiner privaten oder aber beruflichen Umgebung?!

Worum es mir geht: WIR empathischen Menschen sollten lernen, anderen Menschen, die null Respekt vor uns und unseren Gefühlen haben, EINE GRENZE ZU SETZEN = und es ihnen gegenüber mit unserer machtvollen Stimme aussprechen: "Stopp! Bis hierhin und nicht weiter!"

Ich übe mich zurzeit darin, negative Angriffe, welcher Art auch immer, nicht auf mich selbst zu beziehen. Warum ist das so wichtig für mich, dies unterscheiden zu können? Weil ich in meiner Vergangenheit gelernt und indoktriniert wurde, in jedem Menschen etwas Gutes zu sehen, auch wenn es ein bösartiger Mensch ist. Heute bin ich nicht mehr so naiv.

Darum lasse ich es nicht mehr zu, dass mich Menschen bewusst verletzen. Denn die meisten wissen ganz genau, was sie tun! Darum gelten für mich nicht mehr solche Aussagen wie: „Liebe deine Feinde!“ Nur weil sie in der sogenannten heiligen Schrift stehen?
Inzwischen habe ich ein Gottesbild vor Augen, das mir vermittelt: „Schütze dich vor bösen Menschen, vor denen, die es nicht gut mit dir meinen! Und in deren Gegenwart es dir nicht gut geht, von denen du dich abgewertet fühlst und in deren Gegenwart du Ängste und Depressionen entwickelt hast.“
Darum SETZE auch DU bewusst GRENZEN: Geb auf DICH acht und lasse nicht zu, dass DEINE Grenzen, die DU hast und schützen solltest, überschritten werden.

Sage dir bewusst: „Ich setze anderen Menschen Grenzen und sage NEIN!!! Denn ich bin es mir wert auf mich selbst zu achten, weil es kein anderer für mich kann!“ 

Denn derjenige, der meint, sich respektloses Verhalten dir gegenüber erlauben zu dürfen, der hat dich nicht verdient. Derjenige spielt nur mit deiner Seele und will dich nur testen, wie weit er bei dir gehen kann – bis du „NEIN!" sagst. Wenn du weiterhin mit dir spielen lässt, wirst du innerlich selbst zerstört. Genau DAS, was SIE selbst sind, nämlich persönlichkeitsgestörte Menschen, die nicht an sich arbeiten können oder wollen, das haben SIE mit dir vor!
SIE können dein Licht, deine andere Art mit Negativismus umzugehen – deine bewusste Entscheidung, sich davon abzugrenzen, nicht ertragen. SIE arbeiten oder können nur mit ihren dunklen Kräften/Dämonen arbeiten, die sie zwangsläufig – aus erwähnten Gründen – in sich aufgenommen haben.

Darum muss ich Menschen nicht lieben, die mir feindlich gesinnt sind, mir seelisch und physisch schaden wollen, nur weil es so in der Bibel steht?!

Auch als Christ oder vielmehr als Mensch muss ich nicht in die Opferrolle schlüpfen. Und wer sich in dieser Rolle wohlfühlt, weil er glaubt, dass der Schöpfer des Lebens diese Haltung von ihm erwartet, der sollte es tun. Das ist seine eigene Entscheidung. Manche Menschen glauben gar, mit dieser masochistischen unterwerfenden Haltung, Gott zu erfreuen?! Das sind die Frommen, die sich gerne selbst quälen, weil sie glauben, Gott mit diesem kranken Denken näher zu sein, als andere.
Schließlich hat Jesus auch gefordert, unser Selbst zu verleugnen? Diese Aussagen stehen im sogenannten neuen Testament: Matthäus 16, Vers 24, Markus 8, 34, Lukas 9, 23 ??? Doch ohne ein eigenenes Selbst zu haben, leben wir nicht selbstbestimmt, sondern werden fremdbestimmt! Ist das von der Religion so beabsichtigt? Es sieht so aus! Darum bin ich aus der christlichen Kirche ausgetreten. Denn mein SELBST das bin ICH. Und wenn ich kein ICH = keinen inneren Kern in mir habe, dann bin ich ein Massenmensch, der nicht gesehen und bemerkt wird, der einfach irgendwo untertauchen und mit der Masse mitschwimmen kann. Doch wir wurden alle als eigenständige Originale geschaffen und nicht als ein austauschbares Objekt.

"Zeit unseres Lebens
wurde uns gelehrt
unser Selbst aufzugeben
ohne es jemals gehabt
zu haben
Diese Zeitspanne benötigen
wir mindestens
um zu lernen unser Selbst
aufzubauen"
- Gudrun Kropp

Warum gibt es zwei Testamente in der heutigen Bibelausgabe? Die ursprüngliche Bibelfassung war die hebräische Bibel, die Sammlung heiliger Schriften des Judentums - auch Tanach oder Tenach genannt. Dazu gehören 24 in hebräischer Sprache verfasste Bücher: die Hauptteile der Tora (Weisung), Nevi`im (Propheten) und Ketuvim (Schriften, z. B. die Psalmen). Diese Bibelausgabe kannte weder ein altes noch ein neues Testament.
Erst nach der Einführung des Christentums und der damit einhergehenden Christianisierung mit einer Lichtgestalt Jesu, der man das neue Testament widmete, um seine Existenz begründen zu können, hat das Christentum die ursprüngliche Bibelaussage in ein altes und in ein neues Testament eingeteilt. Das heißt auch, dass beide Bibelteile eine andere Zu- und Anordung bekamen.
Dazu wurden, die heute als alttestamentlich geltenden Aussagen willkürlich für das neue Testament verwendet, wenn es den Kirchenfürsten- und lehrern sinnvoll erschien. Ur-Texte der hebräischen Bibel wurden entweder nicht mit in die Bibel aufgenommen, neue hinzugefügt, verdreht, wenn es z. B. darum ging, dass die Frau dem Mann untertänig zu sein hat. Mann nutzte auch die Autorität des Apostel Paulus, um ihm einige der frauendiskriminierenden Aussagen unterzuschieben. So wurde die Bibel im Verlauf der Jahrhunderte vielfach umgeschrieben und verfälscht.
Ich habe aus meiner Vergangenheit gelernt und entscheide nun selbstständig, gehe kritisch an jeden Text heran und lasse mir nichts vordenken, glaube nicht alles, sondern denke selbst. Dafür haben wir ja auch unseren gesunden Menschenverstand bekommen. Ich bin den großen Religionen gegenüber sehr skeptisch geworden. 


Nochmals zur Erinnerung: In einer Welt der Lügen, in der der biologische Unterschied zwischen Mann und Frau nicht mehr als schöpfungsbedingtes Menschheitsprinzip gilt und sich ins Gegenteil verkehrt und darum ein Gottvater einen Gottsohn ohne weibliches Dazutun, erzeugen kann, Transmänner schwanger werden und Kinder gebären können, und wir darüber hinaus unsere Feinde lieben sollen, die uns seelisch und phyisch quälen, diese Welt ist ver-rückt – im wahrsten Sinne des Wortes, geworden.

Ein Schöpfergott, der Mann und Frau nach SEINEM wahren GOTTESBILD des Männlichen und WEIBLICHEN erschuf, kann niemals in einem einseitig männlichen Gottesbild eines Gottvaters/Gottsohnes/Heiligen Geistes = einer männlichen Dreifaltigkeit - seinen Ausdruck finden. Mit Logik, Sinnhaftigkeit und Vernunft hat das Ganze nichts mehr zu tun. Mit dieser bewusst angerichteten Verwirrung, hat Mann schon zu Urzeiten dem Genderwahn Vorschub geleistet und Gott die Weiblichkeit geraubt. Dafür wird die Homosexualität im Himmel wie auf Erden zur Normalität erhoben.

„Eine Gesellschaft, die die Mutterliebe - und ich ergänze: die wahre Weiblichkeit - ignoriert, bekämpft – die degeneriert, verkommt, veroht, verdummt – genau das haben wir ja leider in Deutschland zu beobachten.“ Danke an den Biologen Dr. Ulrich Kutschera.

************************
„Die ganze Welt steht gefährlich kurz vor dem Dritten Weltkrieg!“ Dies sagt Steven Seagal - Sonderbeauftragter des russischen Außenministeriums für humanitäre Beziehungen. Er erhielt am 29. Mai von dem russischen Präsidenten Wladimir Putin den Orden der Freundschaft.

Nichts kann aufhalten was kommt! Nichts!


Donald Trump spricht vor dem Verhandlungssaal des New Yorker Gerichts: „Die ganze Welt schaut zu. Das ganze System ist manipuliert.“
Die bekannte Moderatorin und Journalistin Megyn Kelly warnte am Donnerstagabend in ihrer Sendung: "Die Demokraten werden den Tag bereuen, an dem sie beschlossen haben, einen Präsidentschaftskandidaten mit juristischen Mitteln zu stoppen."

Danke Donald J. Trump mit Familie und seinem Team für den unvorstellbaren Einsatz und Kampf für uns ALLE!!!! Es ist kaum zu ermessen, welcher Kraftaufwand erforderlich ist und wie viel LIEBE der Familienmensch Donald J. Trump zu aller erst dem amerikanischen Volk entgegenbringt. Auch den White Hats, wie dem Militär und den Lichtkriegern der galaktischen Föderation ein DANKE von ganzem Herzen!

Schließen wir uns doch alle dem TANZ DES LEBENS an und erhöhen dadurch die Schwingung des Universums, denn ALLES IM LEBEN HIER AUF DER ERDE, IST SCHWINGUNG und FREQUENZ, INSBESONDERE DIE FREUDE!!! "Nichts kann aufhalten was kommt! Nichts!"

WIR grüßen auch unser Bruder- und Schwesternvolk RUSSLAND! IHR steht an unserer Seite! DANKE!!!

Erinnerung an Julian Assange! Zurzeit gehen in einigen deutschen Städten Menschen für ihn und seine Freilassung auf die Straße. Fest steht, dass er keine Straftat begangen - sondern nur seine Arbeit als zeitkritischer und investigativer Journalist wahr- und ernstgenommen hat. Mit seinem Urteil, steht und fällt auch die weltweite Pressefreiheit. Dies gilt auch für Edward Joseph „Ed“ Snowden, ein US-amerikanisch-russischer Whistleblower.

HIER noch der Hinweis auf meine aktuelle Buch-Neuerscheinung mit PROBE-LESEN: "Frei und SELBST-BEWUSST-SEIN ... denn der Himmel ist in DIR

Dieses Buch behandelt auch das existenzielle Thema unseres Lebens: Die ANGST. Solange die Angst unser Leben bestimmt und steuert, leben wir nicht. Denn die ANGST und das LEBEN wirklich leben und genießen, schließen sich aus. Sie sind Gegensätze. Entweder bist du in der Angst oder du lebst - beides ist nicht möglich. Die Angst nimmt dir die Kraft zu leben. Ich bin durch meine Angst hindurchgegangen und lebe jetzt wie nie zuvor MEIN LEBEN! Auch DU hast ein Recht dazu, ohne Angst, DEIN LEBEN ZU LEBEN!

"Angst zu haben ist kein Makel,
doch sich von der Angst
beherrschen zu lassen.
ist ein Signal der Kapitulation
an das Leben."

aus: Lass dich fallen ... ins Leben - Gudrun Kropp

Ich schicke euch Liebe, Segen und Licht, denn ... "Unser Ursprung ist im Licht ... und das ist auch unser Ziel ...“ (OsYris)

Nickname 11.06.2024, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Tageszitat
Zitate von Natune.net