Gudrun Kropp, Autorin

verwirrung-verdrehung-luegen-und-andere-gender-ideologien - Gudrun Kropp - Autorin - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Verwirrung, Verdrehung, Lügen und andere Gender-Ideologien



Von der Aufhebung biologisch weiblich-männlicher Naturgesetze oder der ganz normale Geschlechterwahnsinn und andere Ideen. Als
gäbe es keine wichtigeren Probleme in unserer Welt. Und sonst so?

Ihr Lieben

während ich vor ein paar Tagen meinen letzten Webeintrag verfasste, wollte ich eigentlich das Thema rund um den ganzen Gender- und Geschlechtsverdrehungs-Wahnsinn als eingesetzte Verwirrungstaktik spezieller Mitmenschen, gleich in meinem vorherigen Webeintrag mit einbauen. Merkte allerdings, dass dieses Thema den Eintrag meines letzten Themas mit der Wintersonnenwende weit aus gesprengt hätte.
So ließ ich es bei den angeführten Gedanken.

Nun möchte ich dies heute nachholen, weil mich dieses Thema rund um die Aufhebung und des allmählichen Verschwindens, Verschwimmens und regelrechten Auflösens der zwei biologisch und göttlich angelegten Geschlechter, schon länger beschäftigt. Es hat in der letzten Zeit regelrecht an Fahrt aufgenommen.

Ausgehend davon, ist es inzwischen vielen Menschen bekannt, dass es auf allen Ebenen der Gesellschaft Menschen gibt, die sich gerne ihre Realität oder Wahrheit so hinbiegen, wie sie es gerne hätten, selbst wenn diese noch so eindeutig vom gesunden Menschenverstand abweicht und sogar völlig unlogisch daherkommt. Diese jedoch trotz allem Irrsinn zu verteidigen, scheint voll im Trend zu liegen.
Natürlich springen insbesondere die Menschen darauf an, die entweder zu bequem zum selbstständigen Denken sind, der Lüge mehr Aufmerksamkeit schenken, als der Wahrheit oder aber ihr Intelligenzquozient zu niedrig ist, wofür nicht jeder etwas kann.

Was bedeutet Gendern?
Kaum jemand steigt noch durch bei den verschiedenen geschlechtsspezifischen Begriffen, die sich zu regelrechten Ideologien diverser Denkfabriken entwickelt haben. Also beginnen wir zunächst zu fragen, was „Gendern“ eigentlich ist? Diese Formulierung steht für den Gebrauch „geschlechtergerechter“ Formulierungen und somit für eine sprachliche Gleichbehandlung der Geschlechter. Dagegen ist ja nichts einzuwenden und der Denkansatz ist grundsätzlich nicht verkehrt. Nur das, was sich daraus an krankem Gedankengut entwickelt hat, ist höchst alamierend.

Was bedeutet der Begriff Transgender?
Transgender bedeutet, dass sich eine Person mit dem ihr bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht nicht identifizieren kann oder will. Dies kann durchaus vorkommen, dass die Natur des Menschen hin und wieder eine genbedingte Fehlentwicklung aufweist, das irritierend zu werten ist.
Doch, sind wir mal ehrlich, im Vergleich zur überwiegenden Mehrheit tauchen diese Fehlentwicklungen prozentual gesehen, äußerst geringfügig oder selten auf.
Seit Jahren wird es uns auf diversen Kanälen und in Zeitschriften vermittelt, dass Transgender-Männer, zum Beispiel bei der Bundeswehr, die sich als Frauen fühlen - nicht nur in der Lage sind, Kinder zu bekommen, sondern auch stillen können. Erst kürzlich hörte ich, dass die Brustmilch dieser Männer in Frauenklamotten, von der Qualität her sogar besser sei, als die von normalen Frauen? 

Na, dann! Wenn wir an diesem Punkt einer Menschheit angelangt sind, dass auf diesem Weg die Weiblichkeit durch das männliche Geschlecht ersetzt oder vielmehr der Lächerlichkeit ausgesetzt oder schlicht ausgelöscht werden soll, dann sind wir - schon längst - reif für die Irrenanstalt geworden. Inzwischen bekommen wir diese Bilder von Männern in Frauenkleidern und Stöckelschuhen frei Haus geliefert! Wahlweise natürlich sind auch Transgender-Frauen unterwegs.

Der Mensch, geistig am Abgrund stehend, bemerkt es noch nicht einmal! Mit besagten Gutmenschen, die noch für ALLES Verständnis aufbringen, ist eben alles zu machen! Ja, ES REICHT ganz ehrlich!

Generationsübergreifende Manipulationstaktik
Inzwischen ist es so, dass mit einem Menschen, der glaubt, dass mit ihm/ihr etwas anders ist, als bei normal geschlechtlichen Menschen, dass diese Gedanken im Zuge des Geschlechterwirrwarrs, einer gesamten Menschheit mit aller Gewalt aufgedrängt werden soll, sodass schon Kinder in Kindergärten und Schulen, Zweifel an ihrem Geschlecht regelrecht eingeredet wird. Dieser Trend grenzt schon an generationsübergreifender Manipulationstaktik, um Verwirrung und Unsicherheit zu schaffen. Ein nicht ungefährlicher Zeitgeist, der da zu uns rübergeschwappt ist.
Diese oft übersteigert-ideologisch zusammengebastelten Theorien können dazu führen, dass Menschen jeden Alters nicht mehr mit ihrem Leben klarkommen und schlimmstenfalls, nicht wieder gutzumachende Operationen oder Hormonbehandlungen über sich ergehen lassen - müssen. Weitere Details und ernsthafte Gefahren, die auftauchen können, möchte ich hier nicht aufzählen.


Inzwischen sprießen diese - in einer anderen Farbkonstellation der Regenbogenfarben - auftretenden und fahnenschwingende Transgender- Queer- und andere sexuell ausgerichtete Gruppen schon in Kleinstädten und Dörfern regelrecht aus dem Boden, sind aber noch relativ klein und überschaubar. Man nennt diese Bewegung auch in der deutschen Abkürzung LSBTIQ, die Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und Queere einschließt.

Der Unterschied zwischen Tranvestit, transsexuell, homosexuell, asexuell und bisexuell
Transvestiten tragen als Mann Frauenkleidern oder als Frau typische Männerkleidung.
Transsexuelle fühlen sich nicht mit ihrem eigenen Körper im Einklang und identifizieren sich meist eindeutig männlich oder weiblich.
Homosexuelle Menschen fühlen sich zu Menschen des gleichen Geschlechts hingezogen.
Asexuell zu sein bezeichnet die Abwesenheit sexueller Anziehung gegenüber anderen.
Bisesexuell = bi- für zwei, bezeichnet die sexuelle Orientierung, sich zu mindestens zwei Geschlechtern emotional oder sexuell hingezogen zu fühlen.
Diese Orientierung gehört mit weiteren Orientierungen wie der Pansexualität zu den nicht monosexuellen, also polysexuellen Orientierungen. Alles klar???

„Man(n) kann sein biologisches Geschlecht nicht ändern!“
Doch wer glaubt, das wäre es an Auswahl der Geschlechtervarianten gewesen, der irrt. Das war noch nicht alles, denn inzwischen spricht man schon von über 70 unterschiedlichen Geschlechtern, die es geben soll - die ich hier nicht alle aufzählen werde. 
Zum Glück hat sich das Land Dänemark am 17. 02. 2024 öffentlich dafür ausgesprochen, dass es nur zwei Geschlechter gibt. Upps, ist ja noch mal gutgegangen. „Man kann sein biologisches Geschlecht nicht ändern!“ hieß es. Geschlechtsumwandlungen an Kindern wurden in Dänemark inzwischen verboten. So viel ich weiß, auch schon in anderen Ländern wie Russland.

Gechlechterdominanz in der Religion
Dass diese Geschlechtervielfalt und die einer männlichen Dominanz schon zur völligen Verwirrung geführt hat, sieht man auch in der weit aus mehr als zweitausendjährigen Geschichte der Religion. Nicht ohne Grund lief der Papst schon seit geraumer Zeit den Bischöffen hinterher, um endlich ihre Zustimmung für die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare zu bekommen.

Bitte nicht missverstehen: Eine gleichgeschlechtliche Beziehung auf Seiten der Frau oder des Mannes zu führen ist im Grunde nichts Verwerfliches. Da kann es jeder handhaben wie er/sie es will, so lange kein Mensch, geschweige denn ein Kind leidet. 
Doch das Ausmaß der Menschen, die sich zur Gleichgeschlechtlichkeit oder Homosexualität oder zu einer anderen Gruppierung bekennen, ist schon auffalllend und alamierend. Hinzu kommt, dass man Gott den Schöpfer am Kirchentag 2023, ohne ihn jemals selbst zu gefragt zu haben, auch schon der queeren Szene zugeordnet hat. Und das ohne Aufschrei einer christlich geprägten Gesellschaft?

Was bedeutet "queer?" Eine Sammelbezeichnung für sexuelle Orientierungen, die nicht heterosexuell sind, sowie Geschlechtsidentitäten, die nichtbinär oder nicht-cisgender sind.
Das englische Wort queer stammt vom deutschen Wort quer ab. Damit verwandt ist auch das lateinische Verb torquere „drehen, verdrehen."
Früher wurde der Begriff "queer", nach reiflicher Überlegung, als seltsam und sonderbar abgetan und nicht weiter beachtet. Das hat sich heute gegendert, äh geändert und wurde in den letzten Jahrzehnten in die Geschlechtervielfalt mit aufgenommen!

Grundsätzlich muss bei allen, von der Norm des weiblich/männlichen Prinzips abweichenden Geschlechtsorientierung, nach den tieferen Ursachen in der Vergangenheit des Einzelnen geforscht und ermittelt werden. Denn nicht selten hat diese - zwangsläufig anders verlaufende Orientierung - auch psychologisch/seelische Hintergründe.
Gerade bei der Ausprägung einer homosexuellen Orientierung kann diese zur Grundlage haben, dass ein Kind und Heranwachsender, weiblich, männlich, sich nicht mit dem Geschlecht des jeweiligen Elternteils identifizieren - das heißt, seine/ihre eigene IDENTITÄT über das Elternteil nicht annehmen konnte und somit kein Ansporn vorhanden war, ein eigenes selbstbestimmtes Geschlecht aufzubauen, gegeben war.
Es fehlte quasi schon in jungen Jahren die Orientierung. Es können auch Gewalt- und Traumatisierungserlebnisse in der Kindheit oder Jugend, eine große Rolle spielen. Hier gilt es therapeutisch anzusetzen, um einen Heilungsprozess in Gang zu setzen.


Und sonst so?
Es gibt auch - insbesondere in historischen und biblischen Schriften - die seltsame Geschlechts-Variante des plötzlichen Verschwimmens, des Auflösens, Zerfließens, Übergehens vom männlichen Geschlecht ins weibliche und umgekehrt oder eine Figur integriert gleich beide Geschlechter in sich. Das Geschehen von Wundern mit eingeschlossen. So kann es schon mal bei biblischen Schriftauslegern zu einer willkürlichen Zuordnung des jeweiligen Geschlechts, je nach Wichtigkeit und Schwerpunkt, kommen. Für die Masse der Menschen ist diese heimtückische Verdrehung kaum zu bemerken, denn bei Gott ist bekanntlich alles möglich, wenn es denn geglaubt wird.

Das Naturgesetz des männlich/weiblichen Prinzips, das der Schöpfer des Lebens selbst in sich verkörpert, wurde auch zur Grundlage und Voraussetzung des menschlichen Zusammenlebens in einer Partnerschaft/Beziehung hier auf Erden gemacht. Dieses wurde schon sehr anschaulich im vorhandenen Gottesbild der Kirche außer Kraft gesetzt. Mit einem einseitig männlichen Gottesbild wurde die Weiblichkeit gleich mal ganz weggelassen.
Obwohl Gott bei der Schöpfung sprach: "Lasst UNS Menschen schaffen, nach UNSEREM BILDE", oder "als ein BILD, das UNS gleich sei!" ... und Gott Mann UND Frau nach seinem Bilde schuf- wurde die Weiblichkeit, als Teil des Menschheits-Prinzips oder des Naturgesetzes, nicht im GOTTES-BILD übernommen, sondern verdrängt?!

Als Frau ist es somit nicht möglich, sich mit einem einseitig-männlichen Schöpfer zu identifizieren, wenn dafür keine weibliche Grundlage vorhanden ist. Eine jahrtausende lange Gedanken-Indoktrination der Menschen machte es möglich, etwas völlig Unlogisches zu akzeptieren und nicht zu hinterfragen und nach dem Fehler zu suchen.
Stattdessen ist "Mann" dabei, noch mehr Geschlechtervielfalt zu zelibrieren, damit der Mensch in einem Gedankenwirrwarr gefangen gehalten wird und nicht mehr das Wesentliche - worum es überhaupt im Leben geht- logisch erfassen kann. Das ist meines Erachtens durch einen kranken Zeitgeist gewollt.

Intersexualiät
Zu den äußerst seltenen Individuen gehören Menchen, die körperliche Geschlechtsmerkmale aufweisen, die nicht ausschließlich männlich oder weiblich sind. Dies wird als Intersexualiät oder als Zwischengeschlechtlichkeit bezeichnet. Der Grund dafür kann ein Gendefekt in einem oder auch mehreren Chromosomen sein. In der Medizin werden sie zu „Syndromen“ erklärt. Inzwischen hat man intergeschlechtliche Menschen in erster Linie als natürliche Varianten menschlichen Lebens anerkannt.

Die Furcht vor Ambiguität schwindet
Die Bedeutung von Ambiguität: Die Fähigkeit, Mehrdeutigkeit zu ertragen. Es handelt sich um eine Unklarheit oder Zweideutigkeit in der Bedeutung von Wörtern, oder Ausdrücken, die zu Verwirrung oder Missverständnissen führen kann.
In der westlichen Gesellschaft verschwindet zunehmend die Furcht vor geschlechtlicher und sexueller Ambiguität im Sinne von Widersprüchlichkeit und Widerspenstigkeit und wird somit toleriert. Wer hätte das gedacht? In den anderen Weltreligionen, so heißt es, war die Toleranz gegenüber Ambiguität deutlich ausgeprägter. Die moderne europäische Wissenschaft nahm die geschlechtliche Vielfalt jedoch ins Visier und tilgte es angeblich. Hm? Sollten wir da etwas verpasst haben?


Danke Donald J. Trump mit Familie und seinem Team für den unvorstellbaren Einsatz und Kampf für uns ALLE!!!! Auch den White Hats wie dem Militär und den Lichtkriegern der galaktischen Föderation ein DANKE!

Vielleicht schließen wir uns alle dem Tanz des Lebens an und erhöhen dadurch die Schwingung des Universums, denn ALLES IM LEBEN HIER AUF DER ERDE, IST SCHWINGUNG und FREQUENZ, INSBESONDERE DIE FREUDE!!! "Nichts kann aufhalten was kommt! Nichts!"

Erinnerung an Julian Assange! Zurzeit gehen in einigen deutschen Städten Menschen für ihn und seine Freilassung auf die Straße. Fest
steht, dass er keine Straftat begangen - sondern nur seine Arbeit als zeitkritischer und investigativer Journalist wahr- und ernstgenommen hat. Mit seinem Urteil, steht und fällt auch die weltweite Pressefreiheit.

WIR grüßen auch unser Bruder- und Schwesternvolk RUSSLAND! IHR steht an unserer Seite! DANKE!!!

Ich schicke euch Liebe, Segen und Licht, denn ... "Unser Ursprung ist im Licht ... und das ist auch unser Ziel ...“ (OsYris)

Nickname 24.02.2024, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Tageszitat
Zitate von Natune.net